Kosbacher Stad´l e.V.
Kosbacher Stad´l e.V.

2014 bis heute


 

Um die auf Dauer sichere Energiepreiserhöhung  für das Beheizen des Stadls im Rahmen zu halten, war man schon seit längerem auf der Suche nach Alternativen.
Vor Jahren wurde schon deshalb die Heizung von Nachtspeicheröfen auf Öl mit Erfolg umgestellt.
2012 baute unser Nachbar eine Biogasanlage, um etwas
unabhängiger von der zu erwartenden allgemeinen Preissteigerung zu werden.
Die bei einer Biogasanlage entstehende Wärme lässt sich auf vielfältige Weise nutzen; z. B. zur Produktion von Warmwasser bzw. Fernwärme.
Eine diesbezügliche Anfrage beim Nachbarn wurde positiv beschieden und im
Juni 2012 konnte mit den ersten vorbereitenden Arbeiten für den Anschluss begonnen werden. Es war dies die Montage eines T-Stückes in der Fernwärmerohrleitung.

Die Arbeiten zum eigentlichen Anschluss begannen im Juni 2014 . Das Ganze gestaltete sich recht aufwändig.
Innen wurde der Wärmetauscher samt zugehöriger Rohrleitung montiert und an die Warmwasserrohrleitung angeschlossen. Ab Mitte August 2014 konnte dann der Stadl über die Biogasanlage beheizt werden.

Mitte November wurde die marode Dachrinne an der Westseite der Halle und an der Südseite, oberhalb der Feuerwehr, komplett durch eine neue ersetzt. Trotz widriger Tagestemperaturen und kaltem Wind wurde diese Aktion an zwei Samstagen unter Mithilfe von engagierten Stadlmitgliedern beendet.

Der Stad´l heute
 

Aber auch in Zukunft gibt es noch vieles zu tun - zusammen können und werden wir es bewältigen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kosbacher Stadl e.V. Reitersbergstraße 21 91056 Erlangen